Preview Mode Links will not work in preview mode

Liebe im Körper


Sep 13, 2021

„Ich brauch erst mal nen Kaffee, sonst geht bei mir gaaar nichts!“

Ist das vielleicht auch einer deiner ersten Sätze am Morgen?
Du fühlst dich morgens nach dem Aufstehen überhaupt nicht erholt und ohne deinen Kaffee kommst du nicht in die Gänge? 

So geht es ganz vielen! Auch ich kenne dieses Gefühl total gut! Früher ging ohne meinen Kaffee morgens gar nichts. Am besten nicht mal ansprechen. Bis ich mir irgendwann gedacht hab: „Das kann doch nicht normal sein.“ Denn eigentlich sollte unser Körper am Morgen genau die Hormone produzieren, die uns wach und Energie geladen machen! 

Das war der Punkt, wo ich verstanden hab, dass mein autonomes Nervensystem, das für die Steuerung dieser Vorgänge zuständig ist, anscheinend nicht im Gleichgewicht ist. Der Sympathikus, der den Organismus auf Aktivitätssteigerung einstellt hat überhandgenommen, sodass sein Gegenspieler, der Parasympathikus, der für Ruhe und Regeneration zuständig ist, seine Aufgabe nicht mehr übernehmen konnte.
Und das führte dann eben dazu, dass ich mich trotz langen Schlafphasen morgens nie fit gefühlt hab! 

Und da hab ich gemerkt, ich muss was tun! „So kann es nicht weitergehen!“

Stell dir vor, es wäre möglich, morgens voller Energie, Motivation und einem Gefühl von Erholung in den Tag zu starten. Klingt gut, oder?
Genauso ist es mittlerweile für mich! Ich brauch morgens keinen Kaffee mehr, um Energie zu haben. Mein Körper macht das ganz von allein! 

In meiner aktuellen Podcast Episode „Was du über Stress wissen solltest“ verrate ich dir, was mir geholfen hat und mit welchen 3 Tipps auch du wieder mit Lebenslust, Energie und Motivation in den Tag starten kannst. 

Viel Spaßt beim Anhören!